10 de noviembre de 2016

Hans-Helmuth Gander & Magnus Striet (eds.): Heideggers Weg in die Moderne. Eine Verortung der "Schwarzen Hefte"




La editorial Vittorio Klostermann de Frankfurt/M. anuncia la publicación de: Heideggers Weg in die Moderne. Eine Verortung der "Schwarzen Hefte". El libro recoge las conferencias pronunciadas en un congreso internacional sobre los "Cuadernos negros" de Heidegger celebrado en Friburgo en 2015.



(H.-H. Gander, co-editor del volumen, y P. Trawny, uno de los participantes, durante el Congreso)

Heideggers Weg in die Moderne. Eine Verortung der "Schwarzen Hefte" ha sido editado por Hans-Helmuth Gander (Prof. de Filosofía y Director del Archivo-Husserl de la Universidad de Friburgo/Br.) y Magnus Striet (Prof. de Teología de la misma universidad) y aparece como volumen 13 de la serie Heidegger Forum.  El libro recoge las conferencias pronunciadas en un congreso internacional sobre los "Cuadernos negros" de Heidegger celebrado en Friburgo en diciembre de 2015: "Heideggers 'Schwarze Hefte' - Ideologieanfälligkeit der Intellektuellen". (En una entrada anterior de este blog enlazamos los videos de las intervenciones en dicho congreso.)


Índice:
- Wolfgang Eßbach: Krisenphänomene der Weimarer Republik und intellektueller Antimodernismus
- Claus Arnold: Katholischer Antimodernismus 
- Peter Trawny: Antisemitismus und Geschichte. Zur Funktion des »Weltjudentums« in Heideggers »Geschichte des Seins«
- Andreas Urs Sommer: Nietzsche als Drehscheibe in ›die‹ Moderne? Heideggers Nietzsche in den Schwarzen Heften und die Rolle des Philosophen 
- Emil Angehrn: Ursprungsdenken und Modernitätskritik Seinsgeschichte zwischen Wahrheit und Ideologie
- Jeff Malpas: Die Wende zum Ort und die Wiedergewinnung des Menschen: Heideggers Kritik des ›Humanismus‹
- Oliver Müller: Martin Heideggers Verführbarkeit. Zu Lesarten, Deutungen und Distanznahmen Hans Blumenbergs
- Christian Bermes: Verrat am Leben? Heidegger und der Tod
- Christoph Demmerling: Erneut gelesen: Heideggers Einführung in die Metaphysik und Jürgen Habermas’ Heidegger-Kritik von 1953  
- Georg Essen: Auf Holzwegen in die Moderne? Die katholische Theologie und Martin Heidegger 
- Rainer Marten: Martin Heidegger: Das Sein selbst 
- Dieter Thomä: Heidegger als Philosoph des Ausrufezeichens

En la web de la editorial se ofrece igualmente un documento en fomato PDF con la información general del volumen, índice y el prólogo de los compiladores H.-H. Gander y M. Striet: 




A continuación reproducimos la información editorial completa: 

Heideggers Weg in die Moderne. Eine Verortung der "Schwarzen Hefte"
Hrsg. von Hans-Helmuth Gander und Magnus Striet
2017. 272 Seiten. Kt 24,80 €
ISBN 978-3-465-04269-3
Heidegger Forum 13

Nicht erst seit dem Erscheinen der »Schwarzen Hefte« wird Martin Heideggers persönliche wie denkerische Verstrickung in den Nationalsozialismus diskutiert. Die Debatte, ob er sich aus dieser Verstrickung jemals entschieden gelöst hat, begleitet die Auseinandersetzung mit Heideggers Denken seit Jahrzehnten. Die Tagung Heideggers »Schwarze Hefte«. Ideologieanfälligkeit der Intellektuellen, die im Dezember 2015 an der Universität Freiburg i.Br. stattfand, wendete sich im Blick auf Heidegger und darüber hinaus der Frage zu, wie es dazu kommen konnte, dass sich Intellektuelle in der Weimarer Republik wenigstens zeitweise für die NS-Bewegung begeisterten. »Immanent-kritisches Weiterdenken mit Heidegger gegen Heidegger« (NZZ) zeichnet die aus Anlass der Tagung gehaltenen Vorträge in ihrer Gesamtheit aus.




Entradas relacionadas